AKTUELLES UND TERMINE

Wir beraten Sie gerne an unseren Ständen in den Hamburger Bücherhallen

 

1. Do. 8. Sep. / 15 - 18 h / Zentralbibliothek, Hühnerposten 1

2. Do. 15. Sep. / 15 - 18 h / Bücherhalle Winterhude, Winterhuder Marktplatz 6

3. Fr. 16. Sep. / 15 - 18 h / Bücherhalle Bramfeld, Herthastr. 18

4. Di. 20. Sep. / 15 - 18 h / Bücherhalle Elbvororte, Sülldorfer Kirchenweg 1a

5. Do. 22. Sep. / 15 - 18 h / Bücherhalle Osdorfer Born, Kroonhorst 9e

6. Do. 27. Okt. / 15 - 18 h / Bücherhalle Dehnhaide, Wohldorfer Straße 30

7. Sa. 29. Okt. / 11 - 14 h / Bücherhalle Altona, Ottenser Hauptstraße 10

8. Di. 01. Nov. / 15 - 18 h / Bücherhalle Alstertal, Heegbarg 22

9. Do. 10. Nov. / 15 - 18 h / Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45

10. Sa. 12. Nov. / 10 - 13 / Bücherhalle Lokstedt, Kollaustraße 1

11. Do. 17. Nov. / 15 - 18 h / Bücherhalle Rahlstedt, Amtstraße 3a

12. Do. 24. Nov. / 15 - 18 h / Bücherhalle Harburg, Eddelbüttelstr. 47a / Carree

13. Sa. 03. Dez. / 15 - 18 h / Zentralbibliothek, Hühnerposten 1

14. Sa. 10. Dez. / 10 - 13 / Bücherhallen Eimsbüttel, Doormannsweg 12

 

Kinder- und Jugendschutzsoftware im Netz

Mit Hilfe einer Kinder- oder Jugendschutzsoftware können Kinder ihrem Alter entsprechend das Internet nutzen.
Das funktioniert, indem die Schutzsoftware Internetseiten filtert und Eltern ermöglicht zu bestimmen, wann oder wie lange ihr Kind online ist.

Verschiedene Hersteller bieten zumeist kostenlos eine Schutzsoftware für Computer, Tablets oder Smartphones an.

Die KJM hat folgende Jugendschutzprogramme anerkannt:

Telekom.de: Kinderschutz Software

Jugendschutzprogramm.de: JusProg-Software

Surf-sitter.de: Cybits Surf-Sitter & Surf-Sitter Plug&Play

 

 

Die wichtigsten Funktionen:

Die meisten Programme nutzen Filterlisten.

Entweder eine Whitelist: Sie enthält nur für Kinder geeignete Webseiten, alle anderen Seiten werden blockiert (geeignet für Kinder unter zwölf Jahren).

Oder eine Blacklist: Sie enthält für Kinder ungeeignete Webseiten, die sie blockiert. Alle anderen Seiten sind zugänglich.
Einige Programme können hinterlegte Alterskennzeichen auslesen und nur wenige prüfen Seiteninhalte in Echtzeit auf gefährdende Inhalte.

Fast alle Programme bieten eine Zeitkontrolle. Eltern können damit Zeitfenster oder Zeitkontigente für die Internetnutzung bestimmen.

Bitte beachten Sie:
Keine Filtersoftware kann einen umfassenden Schutz leisten!
Nutzen Sie eine Software, mit der Sie Internetseiten selbst freigeben oder blockieren können und die Ihnen Filterstufen für verschiedene Altersgruppen anbietet.

 

Zurück zum Seitenanfang